Menu

Am 29.08.2015 startet die 13. ADAC-MSC-Rallye Alzey. Ich darf Ihnen hiermit mitteilen, dass die Streckenführung auch einen Teil unserer Gemeinde/Gemarkung berührt (der Streckenverlauf ist auf der Karte rot markiert). Es ist unvermeidbar, dass einige öffentliche Straßen und Wirtschaftswege zwischen 11.00 und 21.00 Uhr für den Verkehr gesperrt sind.
Die verkehrspolizeilich angeordneten Sperrungen werden nach Beendigung der Wertungsprüfung sofort aufgehoben. Haben Sie bitte Verständnis für diese Maßnahmen, sie dienen Ihrer und der Sicherheit aller Beteiligten an dieser Veranstaltung.
Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen, sich die eine oder andere Wertungsprüfung anzusehen.
Hans Philipp Schmitt, Ortsbürgermeister

3.5 km, n/a

 

Ausgabetage für die nachstehenden Grundschulen der VG Wörrstadt: Armsheim, Partenheim, Saulheim, Schornsheim, Wallertheim und Wörrstadt

Die Teilnehmer an der Schulbuchausleihe können die Schulbücher für die Grundschulen zu den nachstehenden Zeiten in der Verbandsgemeindeverwaltung in Wörrstadt abholen.


Ausgabetermine:
Letzte Ferienwoche:
Tag             Datum          Uhrzeit
Montag        31.08.2015    08.30-12.30; 13.30-16.00
Dienstag       01.09.2015    08.30-12.30; 13.30-16.00
Donnerstag   03.09.2015    08.30-12.30; 13.30-19.00

ACHTUNG ÄNDERUNG:
Die Ausgabe der Schulbücher erfolgt in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung in Wörrstadt, Zum Römergrund 2-6 und nicht an den Grundschulen.


Für Nachzügler aller Grundschulen – begründete Ausnahmefälle – wird EIN Termin angeboten

Tag            Datum           Uhrzeit
Montag       07.09.2015      13.30-16.00
Ausgabeort: Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt

Wir bitten Sie, bei der Ausleihe den Elternbrief oder Personalausweis vorzulegen. Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit den Abholtermin in der letzten Ferienwoche. Im Verhinderungsfall kann auch ein volljähriges Familienmitglied die Bücher in Empfang nehmen.

Verbandsgemeinde Wörrstadt
- Jugend, Schutz und Ordnung -

Zum wiederholten Male wende ich mich mit dem Thema Anleinpflicht für Hunde an Sie, und das aus gutem Grund. In den letzten Wochen ist mir mehrmals zugetragen worden, auch außerhalb Spiesheims, ich sei ein Hundehasser, weil ich immer wieder Hundehalter auf ihre Anleinpflicht aufmerksam gemacht habe.
Ich bin kein Hundehasser, denn die Vierbeiner können ja nichts dafür, dass sie nicht angeleint sind ...
Für mich frustrierend und beleidigend finde ich dann aber Aussagen besagter Hundehalter: „Kümmer dich um deinen eigenen Sch ... dreck.“
Für alle, die es noch immer nicht wissen, ich bemühe mich, mich um die Anliegen aller Bürgerinnen und Bürger zu kümmern, denn die haben mich ja auch vor mehr als einem Jahr wieder in mein Amt gewählt. Wenn ich also aufgefordert werde, in dieser Angelegenheit etwas zu unternehmen, dann werde ich das auch tun, denn ansonsten würde ich der Untätigkeit in meinem Amt bezichtigt.
Und ich werde nicht müde, in Sachen Anleinpflicht weiter die persönliche Ansprache zu suchen. Die Erfolgsaussichten schätze ich, wie in der Vergangenheit bewiesen, gegen null, aber sie wissen ja: Steter Tropfen höhlt den Stein ...
Und vielleicht lässt sich gegen Ignoranz doch etwas unternehmen.
Hans Philipp Schmitt, Ortsbürgermeister

Im Besitz der Ortsgemeinde Spiesheim befinden sich auf dem Friedhof zurzeit 18 Gießkannen. Ein Teil dieser Gießkannen stammt aus privaten Spenden. Warum aber bei mehr als der Hälfte der Gießkannen der Aufsatz (Ausgießrose) entwendet wurde, erschließt sich mir nicht. Bei einigen Gießkannen fehlt der komplette Aufsatz, bei anderen, die bereits mit der Kanne verschraubt sind, fehlt das Sieb.
Nicht nur, dass es sich um Sachbeschädigung bzw. Diebstahl handelt, es ist einfach unverfroren, wie manche Zeitgenossen mit Gegenständen, die nicht ihnen gehören, umgehen.
Ich stelle mir nun die Frage, ob die Ortsgemeinde die Gießkannen wegschließen und nur noch gegen eine Gebühr dem Nutzer zur Verfügung stellen soll? Ich denke, das wäre der falsche Weg und deshalb appelliere ich an alle, die die Gräber ihrer Angehörigen hegen und pflegen: Lassen Sie doch bitte die Gießkannen in ihrem Gesamtzustand für die Nutzung aller.
Im Übrigen noch eine Bitte: Es gibt auf dem Friedhof zurzeit einige Grabstellen, die mit Unkraut überwuchert sind. Hier sollten die Graberwerber in naher Zukunft unbedingt tätig werden. Ich danke für Ihr Verständnis.
Hans Philipp Schmitt, Ortsbürgermeister

Zum Seitenanfang