Menu

20190903 142324 www

Bereits zum 34. Mal war die Bergwandergruppe zu ihrer Wanderwoche unterwegs. Ziel war dieses Jahr das Dorf Abtei im Gadertal in Südtirol. Untergebracht war die Gruppe im idyllisch gelegenen  "Hotel See an der Brücke" (Hotel Lech da Sompunt). Auch wenn der Gruppe nicht mehr daran liegt, immer neue Höchstleistungen zu erbringen, war doch der mentale Ehrgeiz vorhanden, dem Körper viel abzuverlangen.
Als Einstimmung war die erste Wanderung eine Rundtour vom Hotel nach Abtei (Badia) und zurück über saftige Bergmatten, entlang eines "Künstlerwegs" mit eindrucksvollen Skulpturen. Eine liebevoll gestaltete Bergkapelle lud zur Besinnung ein und die Gruppe stimmte das "Te Deum" an. Daran schloss sich eine Wanderung zur Rifugio Sponata an. Es waren mehr als 1000 Höhenmeter zu bewältigen.
Am zweiten Tag ging es von Abtei aus auf den Piz la Ila (Gipfel von Stern). Ein herrlicher Rundblick auf gewaltige Bergmassive der Dolomiten, die Kreuzkofelgruppe (Sas dla Crusc), die "noch" vergletscherte Marmolada, die Ghardenacciagruppe und der Blick hinunter ins Gader- und Grödnertal waren die Anstrengung wert. Der Weg ging weiter zur Heiligkreuzkirche und in weitem Bogen nach Stern (La Villa).
Selbst der verregnete nächste Tag tat der positiven Stimmung keinen Abbruch, es standen Yoga, Wellness, Krafttraining und Besichtigungen auf dem Programm.
Mit stimmungsvollem Alpenglühen brach der vierte Tag an und machte Lust auf eine ausgedehnte Tour. Der schwierige Felsenweg führte vom Valparola-Pass vorbei an der Prolongiahütte zum Piz la Ila. Ziegen, Schafe und Kühe betrachteten uns neugierig und versperrten uns hin und wieder den Steig. Die Gondelbahn brachte die müden Wanderer wieder zurück ins Tal.
Bei ebenfalls herrlichem "Kaiser"wetter war das Grödnerjoch der Ausgangspunkt für die vorgenommene Wanderung. Entlang der Cirspitzen über die Jimmi-Hütte ging es nach Kolfuschg (Colfosco). Dies ist zumindest auf Abschnitten eine beliebte Tour wie wir an der Anzahl der Wanderer sahen.
Am letzten Wandertag ging es mit dem Sessellift hinauf zur Sponata-Hütte und von dort zur Ghardenaccia-Hütte. Zwei Teilnehmer wagten den Anstieg über den schwierigen Klettersteig, die anderen nahmen dafür den langen Weg um den Berg hinauf zur Hütte.  Atemberaubend war der Blick auf die majestätischen Berge. Auch wenn einige Teilnehmer die eine oder andere Tour etwas abkürzten, waren die Leistungen doch bemerkenswert.
Die Geselligkeit kam ebenfalls nicht zu kurz. Nach dem Abendessen ließ man den Tag bei einem Glas Wein Revue passieren und schmiedete Pläne für den nächsten Tag. Am Ende der Wanderwoche bedankten sich die Wanderinnen und Wanderer bei den Organisatoren Karl-Heinz Nöth, Edgar Schuch und Siegfried Dexheimer für die perfekt vorbereitete Unternehmung. Alle traten zufrieden die Heimreise an und wünschten sich, dass es in den kommenden Jahren noch weitere gemeinsame Wanderwochen in der herrlichen Bergwelt geben möge.

WaRo

Nächste Termine

  • 16.10.2019 18:30 1. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der OG
  • 16.10.2019 19:00 3. Sitzung des Ortsgemeinderates
  • 17.10.2019 15:00 Seniorennachmittag
  • 20.10.2019 10:30 Erntedank-Gottesdienst mit Eintopfessen und Umtrunk
  • 20.10.2019 14:00 Erntedankfest
  • 27.10.2019 09:30 Reformationsfest
  • 31.10.2019 19:30 Gottesdienst am Reformationstag
Zum Seitenanfang